Die 4 Edlen Wahrheiten und der Mittlere Weg
13. April 2024 – 14. April 2024
Die 4 Edlen Wahrheiten und der Mittlere Weg

Romy Schlichting

Modul:     Shirim 1 – Tiefgründige Vorbereitung
Credits:    10 CP

Datum: 13.–14.04.2024
Uhrzeit: Sa.: 15:00–22:00, So.: 10:00–13:00
Ort: bhavana – Buddhismus in seiner Vielfalt (Deutsche Buddhistische Union e.V.)
Teilnahme: Online per Zoom
Sprache: Deutsch
Gebühren: siehe hier

Die 4 Edlen Wahrheiten sind der Kern der buddhistischen Lehre. Bekanntlich gibt es viele verschiedene buddhistische Traditionen und Lehrrichtungen, aber allen liegen die 4 Edlen Wahrheiten zugrunde. Sie sind traditionsübergreifend und die Essenz der Lehre.

In seiner ersten Lehrrede in Benares (Sarnath) legte Buddha mit den Vier Edlen Wahrheiten die Grundlage der buddhistischen Lehre dar. Er beschrieb in vier Kernaussagen, wie Leiden entsteht und überwunden werden kann. Zunächst stellte Buddha die Diagnose, dass menschliches Leben Leiden mit sich bringt. In einem nächsten Schritt erkannte und benannte er die Ursachen des Leidens und stellte fest, dass diese aufgelöst werden können und dass tiefes Glück und innerer Frieden mit allem, was uns im Leben begegnet, möglich ist. Im letzten Schritt zeigte er einen Weg auf, der zum Ende des Leidens führt. Gehen muss ihn allerdings jeder selbst.

Mit den Worten: Ehipassiko – „Komm und sieh (selbst)“ pflegte der Buddha Menschen einzuladen, seine Lehre nicht einfach zu glauben, sondern sie selbst zu prüfen. Es geht also auf dem buddhistischen Weg nicht nur darum, diese Kernaussagen zu verstehen, sondern die Wirkung dieser Unterweisungen selbst in der Tiefe zu erfahren.

Daher wird dieses Wochenende aus einem Wechsel von Impulsvorträgen, Meditation und angeleitetem Erkunden der Kernaussagen in Gruppen zu zweit oder zu dritt bestehen.

Die Beschäftigung mit den 4 Edlen Wahrheiten kann verschiedene Ebenen haben: von einem rein kognitiven Verstehen zu einem Überprüfen und Erforschen der Wahrheiten in der eigenen Erfahrung bis hin zu einem tiefen befreienden Erfahren – Ayya Khema nannte es „erkanntes Erleben“.

Egal, ob man hineinschnuppern möchte in den Buddhismus, oder ob man die Lehre bereits kennt und das Verständnis vertiefen möchte – alle Interessierten sind willkommen!

 

Wichtiger Hinweis für alle Teilnehmenden des Dharmadhara Studien- und Praxisprogramms:
Zur Anrechnung der Veranstaltung bitte den Teilnahmebescheid beim Dozenten unterzeichnen lassen.